• Turnhalle mit Kinder 3
  • Jahreshauptversammlung 2019 Trophäen
  • Jahreshauptversammlung 2019 alle Ehrungen
  • Ehrenamt Softshelljacken
  • DFB-Stuetzpunkt Baccum
  • Tribuene_1
  • SCB_Luftbild_Sportzentrum
Aktuelles
Sie befinden sich hier: Startseite » Aktuelles
veröffentlicht am 23.03.2019

SC Baccum G1 Einlaufkinder bei der HSG Nordhorn-Lingen

Am 17. März besuchte die G1 des SC Baccum das Handballspiel zwischen der HSG Nordhorn-Lingen und dem TuSEM Essen in der mit 3.302 Zuschauern besuchten Lingener EmslandArena. Die Mannschaft um das Trainerteam Klaus Koldehoff, Christof Overhoff und Christian Benen fungierte hier als Einlaufkinder beim Gast aus Essen.
Gewonnen hatte die G1 das Einlaufen bei einem Bundesliga Heimspiel der HSG Nordhorn-Lingen im Januar, bei der Lingener Stadtmeisterschaft der G-Jugend in der Kiesberghalle. Hier belegte die Mannschaft hinter dem SuS Darme den zweiten Platz und konnte sich somit über den tollen Gewinn und ein einmaliges Erlebnis freuen.
Zunächst trafen sich die Kinder um 16 Uhr mit ihren Eltern, Großeltern und den Trainern vor der Arena. Nachdem alle anwesend waren wurde unsere Mannschaft von einem Mitarbeiter der HSG im Foyer begrüßt. Anschließend gab es eine kleine Führung durch die Gänge der Arena, zu denen ansonsten nur die Mannschaften und Mitarbeiter Zutritt haben. Danach wurden den Kindern der weitere Ablauf erklärt. Anschließend durften die Kinder im Innenraum der EmslandArena den beiden Mannschaften beim Aufwärmen zusehen. Natürlich durfte auch das obligatorische Foto mit dem Maskottchen der HSG nicht fehlen. Als beide Mannschaften sich dann in die Kabinen begeben haben, um sich nochmals auf die Partie einzustimmen, hieß es für unsere Jungs und Mädchen der G1 „bereit machen zum Einlaufen“. Einige Kinder waren schon etwas nervös, aber das ist schließlich völlig normal, denn sowas macht man ja schließlich nicht jeden Tag. Nach dem Einlaufen durften sich die Kinder aussuchen, ob sie sich zu ihren Eltern und Großeltern auf die Tribüne setzen oder ob sie das Spiel hinter dem Tor verfolgen wollen. Ganz nach dem Motto „Mittendrin statt nur dabei“ entschlossen sich die Kinder direkt hinter dem Tor, auf dafür bereitgestellten Stühle, Platz zu nehmen und sich das Spiel von dort aus anzusehen. Damit auch das Anfeuern richtig klappt, gab es von der HSG noch für alle Kinder die sogenannten FAN-MOTOREN. Die Kinder fieberten natürlich mit der Heimmannschaft mit, welche zur Freude der Kinder und fast aller anderen Zuschauer in der Halle, das Spiel am Ende deutlich mit 36:25 für sich entscheiden konnte. Rundherum also ein gelungener Tag, der den Kindern, Eltern, Großeltern und Trainern sehr viel Spaß gemacht hat.